Europa und Regionen
 

Direktion der Wahlangelegenheiten

     
IBZ
 
Beamte des Flämischen Parlaments im Praktikum beim FÖD Inneres

(Auszug aus der vom Flämischen Parlament herausgegebenen Broschüre "Zuurstof voor jou en voor het parlement")

Die Generaldirektion Institutionen und Bevölkerung ist Teil des Föderalen Öffentlichen Dienstes Inneres. Ihre Hauptaufgaben sind die Verwaltung der Identifizierung und Registrierung der natürlichen Personen und die Gewährleistung zugunsten der Bürger, dass sie eine Anzahl demokratischer Rechte ausüben kön¬nen, so auch das Recht auf Beteiligung an Wahlen. Um ihre Aufträge erfüllen zu können, ist die Generaldirektion in mehrere Direktionen unterteilt: Direktion des Nationalregisters, Direktion der Auswärtigen Beziehungen (u. a. verantwortlich für die Organisation der Wahlen) und Direktion der Gesetzgebung (u. a. Prüfung der Wahlgesetzgebung und Beantwortung von parlamen¬tarischen Fragen).

Zusätzlich gibt es noch eine Anzahl Führungsdienste, die in Zusammenarbeit mit diesen Direktionen dafür sorgen müssen, dass die Generaldirektion ihre Aufträge und Befugnisse optimal ausüben kann. Unter der Führung der Generaldirektion Institutionen und Bevölkerung befinden sich auch der Ausschuss für den Zugang zu Verwaltungsunterlagen und die Ständige Kommission für Sprachen¬kontrolle.

Praktikumsvorschläge

Praktika finden jeweils beim Herannahen eines wichtigen Datums in der Vorbereitungsphase für die Wahlen des Europäischen Parlaments und der Regional- und Gemeinschaftsparlamente vom 7. Juni 2009 statt. Am 3. April 2009 überreichen die politischen Parteien dem Minister persönlich ihre geschützten Listenkürzel und die Auslosung der nationalen Nummern wird vorgenommen, die den Parteien zugeteilt werden, die die Bedingungen erfüllen. Am 10. und 11. April 2009 reichen die verschiedenen politischen Parteien bei den Hauptwahlvorständen der Kollegien ihre Kandidatenlisten für die Wahl des Europäischen Parlaments ein. Am 9. und 10. Mai 2009 reichen die verschiedenen politischen Parteien bei den Hauptwahlvorständen der Wahlkreise ihre Kandidatenlisten für die Wahlen der Regional- und Gemeinschaftsparlamente ein.

Zweck des Praktikums ist es, dass die Praktikanten nicht nur den Verlauf des hiervor genannten "Ereignisses" am Tag selbst verfolgen, sondern auch seine Vorbereitung. Das setzt voraus, dass die Praktikanten die Möglichkeit erhalten, an Follow-up-Sitzungen und Briefings teilzunehmen. Parallel da¬zu wird auch darauf geachtet, dass praktische Dinge für die Organisation der Wahlen nicht zu kurz kom¬men, und die Praktikanten erhalten ausführliche Erklärungen über die Arbeitsmethode der General¬direk¬tion Institutionen und Bevölkerung, damit der Wahlprozess optimal vorbereitet und durchgeführt werden kann.

Daten: Am 1., 2. und 3. April 2009 (maximal 3 Personen), am 8., 9.und 10. April 2009 (maximal 3 Personen) und am 7., 8. und 9. Mai 2009 (maximal 3 Personen).

News